Das Verfassen von Texten ist etwas, das mir Spaß macht, seit ich denken kann, ganz unabhängig davon, ob sie das Licht der Öffentlichkeit erblicken oder nicht. Es ist die geistige Auseinandersetzung mit einem Thema und seine geistige Durchdringung, die mich dabei interessiert, sowohl im journalistischen Bereich (früher) wie im literarischen (heute). Wichtig ist, dass das Thema und ich zusammenpassen.

Zu meinen bevorzugten Themen gehören jene mit ökologischen, anthropologischen, ethischen und philosophisch-spirituellen Fragestellungen oder Aspekten: es ist das Leben, das mich interessiert, das Lebendige. Und es ist die Überzeugung, dass es wichtig ist, sich selbst den eigenen Träumen gegenüber zu öffnen und zu versuchen, sie zu verwirklichen.

Diesen Überzeugungen eine Stimme zu geben - dafür schreibe ich.